Kursübersicht Weiterbildungen und Zertifikatskurse

Das Ziel der aufgeführten Weiterbildungen ist es, den Mitarbeitern in spezifischen Bereichen der Gesundheits- und Altenpflege sowohl theoretisches als auch fachpraktisches Wissen zu vermitteln. Der Anforderungsbereich an Pflegekräfte wird immer komplexer und wird zunehmend verwissenschaftlicht.

Die Mitarbeiter des Seniorenwerks haben weiterhin die Möglichkeit betriebsintern einzelne Weiterbildungen zu besuchen. Somit verknüpft sich der zum Teil langjährige praktische Erfahrungsschatz mit neuestem theoretischem Fachwissen und Kenntnissen.

Die Weiterbildung zur „Verantwortlichen Pflegefachkraft“ (inkl. Wohnbereichsleitung) als auch die Schulung zum „Praxisanleiter in der Pflege“ ist modular aufgebaut. Ein modularer Kursaufbau ermöglicht Ihnen, einen gewünschten, staatlich anerkannten Abschluss über einen längeren Zeitraum zu erwerben. Dadurch ergibt sich eine optimale Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben.

Einzelne Module der Weiterbildung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft können auch von weiteren interessierten Mitarbeitern besucht werden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich als Gesundheitsbeauftragter für seine Einrichtung ausbilden zu lassen.

Der Qualifizierungslehrgang zur zusätzlichen Betreuungskraft nach § 43c SGB XI wird einmal jährlich angeboten und findet als Bockunterricht statt.

Für den Bereich des Intensiv betreuten Wohnens wird es auch 2019 wieder die Schulung zur Fachkraft für Außerklinische Heimbeatmung geben. Dieser Kurs befindet sich momentan im Zertifizierungsverfahren der DIGAB (Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für Außerklinische Beatmung).

Alle Kurse haben bereits feste Termine, diese entnehmen Sie bitte den jeweiligen Ausschreibungen.

SW 35-2020 Fachpflegekraft für Geriatrie und Gerontopsychiatrie

Termin:  Montag, 02.03.2020 – Montag, 20.12.2021
720 Unterrichtseinheiten berufsbegleitend, 160 Stunden Fachpraktikum in einer geriatrischen oder gerontopsychiatrischen Einrichtung

Anmeldeschluss: Freitag, 31.01.2020

Ort
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr
€ 5.090,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Teilnehmerzahl
16 Personen

Inhalte:

  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Ethische Entscheidungsfindung
  • Pflegeprozess
  • Rechtliche Grundlagen
  • Qualitätsmanagement
  • Methodik und Didaktik der Anleitung
  • Führung und Leitung
  • Betriebswirtschaft
  • Geriatrie und Gerontopsychiatrie
  • Einführung in die Pflegewissenschaft
  • Formen der Selbstpflege

Die Weiterbildung zur Fachpflegekraft für Geriatrie und Gerontopsychiatrie fördert die Entwicklung von Kompetenzen im geriatrischen und gerontopsychiatrischen Fachgebiet. Thematischer Schwerpunkt dieser Weiterbildung ist die Kenntnisvertiefung gerontopsychologischer, sozialer und persönlicher Kompetenzen in diesem sehr anspruchsvollen Pflegesegment.

Teilnahmevoraussetzungen

Zugelassen zur Weiterbildung sind Personen, die über die Erlaubnis zur Führung einer der folgenden Berufsbezeichnungen verfügen und innerhalb der letzten fünf Jahre mindestens zwei Jahre in einem der genannten Berufe hauptamtlich tätig waren.

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in,
  • Krankenschwester/Krankenpfleger,
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in,
  • Kinderkrankenschwester/Kinderkrankenpfleger oder
  • Altenpfleger/-in

SW 36-2020 Verantwortliche Pflegefachkraft nach § 71 SGB XI (inklusive Wohnbereichsleitung)

Termin:  Montag, 02.03.2020 – Samstag, 30.01.2021

Ort
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr
€ 3.190,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Teilnehmerzahl
16 Personen

Inhalte:

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Ethische Entscheidungsfindung
  • Pflegewissenschaft und Pflegeprozess
  • Grundlagen des Qualitätsmanagements
  • Methodik und Didaktik
  • Führung und Leitung
  • Betriebswirtschaft
  • Geriatrie und Gerontopsychiatrie
  • Selbstpflege, Supervision und Balintarbeit

Die Teilnahme an dieser Weiterbildung befähigt die Absolventen, eine ambulante, stationäre oder teilstationäre Pflegeeinrichtung kompetent und effektiv als verantwortliche Pflegefachkraft zu leiten. Diese Weiterbildung erfolgt modular und erstreckt sich über einen Zeitraum von zwölf Monaten (oder länger, wenn nicht alle Module sofort belegt werden).

Teilnahmevoraussetzungen

Zugelassen zur Weiterbildung sind Personen, die über die Erlaubnis zur Führung einer der folgenden Berufsbezeichnungen verfügen und innerhalb der letzten fünf Jahre mindestens zwei Jahre in einem der genannten Berufe hauptamtlich tätig waren.

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in,
  • Krankenschwester/Krankenpfleger,
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in,
  • Kinderkrankenschwester/Kinderkrankenpfleger oder
  • Altenpfleger/-in

Ebenso können zur Weiterbildung Heilerziehungspfleger/-innen zugelassen werden, wenn sie auf der Grundlage einer landesrechtlich geregelten Ausbildung über eine staatliche Anerkennung als Heilerziehungspfleger verfügen und in den letzten fünf Jahren mindestens zwei Jahre in der Geriatrie/Gerontopsychiatrie oder in einer Einrichtung der Behindertenhilfe tätig waren.

SW 37-2020 Praxisanleitung für Pflegeberufe

Termin:  Auf Anfrage
300 Unterrichtseinheiten berufsbegleitend

Ort
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr
€ 1.890,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Inhalte:

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Ethische Entscheidungsfindung
  • Der Pflegeprozess
  • Rechtliche Grundlagen
  • Qualitätsmanagement
  • Methodik und Didaktik der Anleitung
  • Methodentraining
  • Pflegewissenschaft

Die qualifizierte Anleitung und Ausbildung von Schülern und neuen Mitarbeitern ist ein wichtiger Beitrag zur Personal und Organisationsentwicklung eines Unternehmens. Praxisanleitungen bilden die Brücke zwischen der theoretischen und der praktischen Ausbildung in den Ausbildungsberufen des Gesundheitswesens. Ihre Aufgabe ist es, theoretisches Wissen mit den Anforderungen der Praxis zu verbinden und so die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis zu fördern.

Teilnahmevoraussetzungen

Zugelassen zur Weiterbildung sind Personen, die über die Erlaubnis zur Führung einer der folgenden Berufsbezeichnungen verfügen und innerhalb der letzten fünf Jahre mindestens zwei Jahre in einem der genannten Berufe hauptamtlich tätig waren.

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in,
  • Krankenschwester/Krankenpfleger,
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in,
  • Kinderkrankenschwester/Kinderkrankenpfleger oder
  • Altenpfleger/-in

Die Weiterbildung zum Praxisanleiter erfolgt berufsbegleitend und erstreckt sich über die Dauer von sechs Monaten (bei direkter Belegung aller Module – sonst länger). Entsprechend den Vorgaben des Landesverwaltungsamtes sind folgende Module und Inhalte mit insgesamt 300 Unterrichtsstunden vorgesehen.

SW 38-2020 Fachkraft für Intensivpflege und außerklinische Heimbeatmung

Termin: 
Montag, 20.01.2020 – Freitag, 24.01.2020,
Montag, 24.02.2020 – Freitag, 28.02.2020
80 Unterrichtseinheiten

Ort
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr
€ 850,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Teilnehmerzahl
16 Personen

Inhalte:

  • Anatomie und Physiologie/Pathophysiologie
  • Grundlagen der Heimbeatmung/beatmungspflichtiger Krankheiten
  • Atemgasklimatisierung
  • Beatmungszugänge
  • Sekretmanagement
  • Trachealkanülen- und Notfallmanagement
  • Monitoring; Weaning
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Ernährung in der Heimbeatmung
  • Psychosoziale Aspekte; Psychohygiene
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Hygiene
  • Dysphagie
  • Infektionslehre, Sepsis
  • Onkologische Krankheitsbilder
  • Terminale Sedierung

Die Weiterbildung zur Fachkraft für außerklinische Intensivpflege und Heimbeatmung erfolgt in Anlehnung an das Curriculum der DIGAB (Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für außerklinische Beatmung).

Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend mit 2 Blockwochen im Umfang von insgesamt 80 Unterrichtseinheiten und endet mit der Präsentation einer schriftlichen Hausarbeit sowie einer Abschlussklausur.

SW 39-2020 Zusätzliche Betreuungskraft nach §53 c Abs. 3 SGB XI

Termin:  Auf Anfrage
160 Unterrichtseinheiten (Theorie)
80 Unterrichtseinheiten (Praxis)

Ort
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr
€ 890,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Inhalte:

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Grundlagen geriatrischer und gerontopsychiatrischer Krankheitsbilder
  • Aktivierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Dokumentation
  • Erste Hilfe
  • Recht

Eine zusätzliche Betreuungskraft ist vornehmlich bei der Interaktion mit Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, psychischen Erkrankungen, geistigen Behinderungen oder körperlichen Beeinträchtigungen von enormer Wichtigkeit. Liebevolle Zuwendung und Empathie sowie sinnvolle Freizeit- und Aktivierungsangebote sind besonders für Menschen ohne große körperliche Einschränkungen wichtig. Die Ausbildung wurde nach den neuesten Richtlinien vom 01.01.2017 aufgebaut.

Die vermittelten Kenntnisse sind erforderlich, um als zusätzliche Betreuungskraft – auch Betreuungsfachkraft, Alltagsbegleiter oder Seniorenbetreuer genannt – in volloder teilstationären Pflegeeinrichtungen zu arbeiten, also beispielsweise in Pflegeheimen oder in Einrichtungen der Kurzzeit-, Tages- oder Nachtpflege. Diese Ausbildung ist modular aufgebaut und umfasst insgesamt 160 Theorie und 80 Praxisstunden.

SW 40-2020 Demenzkompetenz im Krankenhaus

Termin:  
Montag, 16.03.2020 – Freitag, 20.03.2020 oder
Montag, 21.09.2020 – Freitag, 25.09.2020 (jeweils von 8.30 – 15.00 Uhr)
40 Unterrichtseinheiten

Ort
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr
€ 390,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Teilnehmerzahl
16 Personen

Inhalte:

  • Grundlagen Demenz – Menschen mit Demenz im Krankenhaus
  • Das Krankenhaus aus Sicht des Menschen mit Demenz
  • Angehörigenarbeit
  • Handlungsfelder im Krankenhaus
  • Herausforderndes Verhalten
  • Kommunikative Grundlagen mit demenziell veränderten Menschen - Validationskonzepte
  • Praktische Übungen zur gelingenden, empathischen Kommunikation

Ziel der Weiterbildung „Demenzkompetenz im Krankenhaus“ ist es, das Fachwissen rund um das herausfordernde Thema Demenz zu vertiefen, um somit den Betroffenen und Angehörigen den stationären Aufenthalt im Krankenhaus zu erleichtern. Ein Krankenhausaufenthalt ist häufig eine ungewohnte und beängstigende Situation für ältere Patienten, wenn dann noch eine demenzielle Beeinträchtigung hinzukommt, kann das mitunter sehr herausfordernde und „anstrengende“ Situationen für das Pflegepersonal mit sich bringen.

In dieser Weiterbildung werden die verschiedenen Demenzformen bezüglich Entstehung und Verlauf erörtert, sowie die Grundlagen der Validation vorgestellt und erprobt. Des Weiteren werden Ihre Kommunikationsfähigkeiten mit Patienten und Angehörigen geschult.

Teilnahmevoraussetzungen

Diese Weiterbildung steht allen interessierten Personen mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung in der stationären Alten- und Krankenpflege offen.

Downloads

Infoheft der Seniorenwerk Akademie

sew_fortbildungsheft_2019_v05.pdf

Preisliste 2019

Preisgestaltung_2019.pdf
Ihre Ansprechpartnerin

Madeleine Dornhofer

Zentrales Qualitätsmanagement

  • Johann-Sebastian-Bach-Str. 1
  • 99755 Ellrich
Render-Time: -0.691648