Kursübersicht Pflege & Intensivpflege

Die regelmäßigen Pflichtfortbildungen werden hausintern geplant und durchgeführt. Bitte beachten Sie die verpflichtende Teilnahme für Ihre Mitarbeiter. Obligatorisch sind die im Folgenden aufgeführten Schulungen:

  • Unfallverhütung, Ersthelfer am Unfallort gemäß den Anforderungen der Brandschutz/Brandvorbeugung gemäß den Anforderungen der BG
  • Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz bzw. Hygienemanagement
  • Informationen, Sicherheitsdatenblätter, Risikobeurteilungen, Risikominimierung, Gefahren am Arbeitsplatz, Schutzmaßnahmen im Rahmen des Gesundheitsschutzes, Hygieneplan, etc. gemäß BiostoffV und GefahrstoffV
  • Belehrungen zum Datenschutz / Verschwiegenheit gemäß DatenSchG
  • Belehrungen/Unterweisungen zu Medizinprodukten gemäß MPG/MedBetrV
  • Belehrung Lebensmittelhygiene im Rahmen der EU-HygieneVO 852/2004 (EU-Verordnungen gelten als nationales Recht bzw. werden in nationales Recht umgewandelt)

SW 07-2020 Aromapflege in der außerklinischen Intensivpflege

Dozentin: Annett Härting-Genzel

Termin:   Mittwoch, 05.02.2020, 10.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr:

€ 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Grundlagen ätherische Öle
  • Was ist Aromatherapie?
  • Was ist Aromapflege?
  • Was kann Aromapflege bewirken? Theoretische Wirkung und wissenschaftliche Erkenntnisse
  • Möglichkeiten und Gefahren von ätherischen Ölen im Pflegealltag
  • Korrekter Umgang mit ätherischen Ölen
  • Praktische Anwendung von ätherischen Ölen in der Einrichtung
  • Anwendung in der Praxis
  • Voraussetzungen und Vorgaben

Der bewusste Einsatz ätherischer Öle in der Alten- und Krankenpflege wird als Aromapflege bezeichnet und erfreut sich immer größer werdendem Interesse unter den Pflegekräften.

Im Gegensatz zur Aromatherapie dient die Aromapflege vordergründig der Verbesserung der Lebensqualität und wird eher prophylaktisch eingesetzt. Der ganzheitliche Effekt von ätherischen Ölen wirkt einerseits durch seinen Duft auf Geist und Seele, kann aber auch eine positive physiologische Wirkung auf den Körper haben.

SW 08-2020 Herausforderung Demenz

Dozentin: Madeleine Dornhofer

Termin:   Donnerstag, 06.02.2020, 10.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr:

€ 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Grundlagen demenzieller Krankheitsbilder
  • Beschreibung typischer herausfordernder Verhaltensweisen
  • Fallbesprechungen und mögliche Handlungsansätze
  • Reflexion Berufsalltag

Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit demenziellen Veränderungen beschreibt ständig wiederkehrende Verhaltensweisen, welche durch die Menschen in der Umgebung bzw. das soziale Umfeld als störend und nicht situationsadäquat empfunden werden.

Depression, Wahnvorstellungen und Lauftendenzen sind hier die häufigsten Probleme aber auch Apathie, Reizbarkeit und Aggressionen lassen die Pflegekräfte und Angehörigen nicht selten an die Grenzen der Belastbarkeit stoßen.

SW 09-2020 Basale Anregung für immobile und bettlägerige Menschen

Dozentin: Annett Härting-Genzel

Termin:   Mittwoch, 11.03.2020, 10.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr:

€ 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Grundlagen der Basalen Stimulation
  • Autostimulation als Notruf
  • Körperstimulation
  • Haptische Stimulation
  • Vibratorische Anregung
  • Gustatorische, olfaktorische und visuelle Stimulation
  • Praktische Übungen und Umsetzungsanregungen

„Kommunikation braucht keine Worte“

In diesem, sehr praxisbezogenem Seminar, werden Ihnen Wege und Möglichkeiten aufgezeigt, immobile Menschen mit verschiedenen Wahrnehmungseinschränkungen basal zu stimulieren und somit einem psychischen Hospitalismus entgegenzuwirken.

SW 10-2020 Psychische Störungen und Psychomedikation in der Pflege

Dozent: Dirk Scholz

Termin: Donnerstag, 19.03.2020, 08.30 – 15.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 90,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Inhalte:

  • Psychische Störungen und Problemlagen
  • Erkennen psychischer Störungen/ Erklärungsmodelle
  • Allgemeine Grundsätze in der gesundheitlichen Versorgung von Menschen mit psychischen Problemlagen im Alter
  • Problemlagen Demenz, Depression, Schizophrenie/akute Psychose, bipolare Störungen und alkoholbedingte Störungen
  • Selbstverletzung und Suizidversuch
  • Emotionale Beschwerden oder nicht erklärbare körperliche Beschwerden
  • Behandlungsmöglichkeiten

Dieses Seminar gibt Ihnen einen Einblick in die häufigsten psychischen Störungen im Alter und mögliche medikamentöse und nicht medikamentöse Behandlungsformen.

SW 11-2020 Sucht im Alter – Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit

Dozent: Dirk Scholz

Termin: Montag, 18.05.2020, 09.00 – 15.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 90,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Inhalte:

  • Definition Sucht lt. DSM
  • Alkohol:
    • Veränderungen des Alkoholstoffwechsels im höheren Lebensalter
    • Alkoholbezogene Störungen
    • Beratung und Behandlung
  • Medikamente:
    • Mögliche Symptome bei Medikamentenmissbrauch
    • Risiken und Nebenwirkungen im höheren Lebensalter
    • Prävention

Das Thema Sucht im Alter wird immer noch viel zu selten wahrgenommen und thematisiert.

Alkohol und Medikamente mit Suchtpotenzial gefährden die Gesundheit und das Wohlbefinden von Millionen älterer Menschen. Oftmals wird nicht erkannt welche möglichen Folgen der langfristig bestehende Substanzkonsum für die betroffenen Menschen haben kann und leider werden die Folgeschäden der Abhängigkeit, wie zum Beispiel eine Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit und eine erhöhte Anfälligkeit für Infekte, dem zunehmendem Alter zugeschrieben. Überdurchschnittliche Müdigkeit und Schwindel sind weitere Begleiterscheinungen von Alkohol- und/oder Medikamentenabusus.

In diesem Seminar werden Möglichkeiten des Erkennens, Behandelns und der frühzeitigen Prävention einer Abhängigkeit thematisiert und erörtert.

SW 12-2020 Multiprofessionelle Teams leiten – analysieren, entscheiden und delegieren

Dozent: Dirk Scholz

Termin: Donnerstag, 04.06.2020, 09.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Was ist ein Team? Was ist eine Gruppe?
  • Multi- bzw. interdisziplinäre Teams verstehen – Wer ist beteiligt?
  • Arbeitsprinzipien
  • Ziele des Personalmix
  • Qualitätsverluste durch Schnittstellenproblematik und erschwerte Koordination?
  • Möglichkeiten der Balintarbeit und Supervision

Ein multiprofessionelles Team in der stationären Pflege setzt sich aus spezifisch ausgebildeten Mitarbeitern zusammen die bei der pflegerischen Versorgung und sozialen Betreuung im Sinne des Patienten/Bewohners kooperieren.

Dieser multiprofessionelle Ansatz bildet die Basis, dass die unterschiedlichen Berufsgruppen eng zusammenarbeiten und alle Informationen untereinander austauschen. Die gemeinsamen Ziele und die Identität des Teams sind wichtiger als Ziele der einzelnen Berufsgruppen und die Hierarchie der Teammitglieder, nur so gelingt eine ganzheitliche Pflege im Sinne der uns anvertrauten Bewohner und Bewohnerinnen.

SW 13-2020 Patientenbeziehung

Dozent: Dirk Scholz

Termin: Dienstag, 16.06.2020, 10.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Die Begegnung
  • Du und Ich
  • Widerstände
  • Risiko der Manipulation
  • Potenziale erkennen
  • Empathie
  • Kommunikationsebenen
  • Authentizität
  • Konfliktlösungskompetenz

Man sagt, dass 50 % der Heilung des Patienten die Beziehung zum medizinischen Personal bewirkt.

Sollte das so sein, dann haben wir ein mächtiges Werkzeug in der Hand, was den Patienten Leid nimmt und dem Personal die Arbeit enorm erleichtert.

In diesem Seminar wird dem Teilnehmer vermittelt, wie heilsam sich eine gute Beziehung zu dem Patienten auswirken und was sie/er selbst dazu beitragen kann.

SW 14-2020 Gesunde Teams

Dozent: Dirk Scholz

Termin: Montag, 31.08.2020, 10.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Wann ist das Team wirklich ein Team?
  • Interdisziplinarität
  • Rollen und deren Wichtigkeit
  • Teamzusammensetzung und dessen Bedeutungen
  • Zentrale Aufgaben erkennen
  • Das Team als Bühne für eigene Befindlichkeiten
  • Destruktive Tendenzen
  • Auswirkungen
  • Stärken und Schwächen
  • Gesunde Teams
  • Prozesse steuern
  • Probleme besprechen
  • Rituale
  • Gemeinsame Verarbeitungsstrategien

Wenn ein Team gesund ist, fühlen sich die Mitarbeiter wohl, die Krankzeiten verringern sich, die Umsetzung der Arbeitsaufgabe des Teams gewinnt an Qualität und die Patienten werden besser versorgt.

Die Stellschrauben dafür haben wir selbst in der Hand, wenn wir uns die Strukturen des Teams und deren Dynamiken bewusst machen.

In diesem Seminar wird den Teilnehmern vermittelt, wie sie Dynamiken im Team erkennen, auf sie einwirken und verbessern können. Der Teilnehmer wird somit befähigt heilsam auf das Team einzuwirken, um für alle ein gutes und gesundes Arbeitsklima zu schaffen.

SW 15-2020 Kritik als Chance sehen – Lösungsorientiertes Beschwerdemanagement

Dozentin: Annett Härting-Genzel

Termin: Mittwoch, 23.09.2020, 10.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Effektive Beschwerdestimulierung durch das Einrichten von Beschwerdekanälen
  • Klassifizierung von Beschwerden
  • Mit dem Beschwerdemanagement die (Pflege-) Prozessqualität verbessern
  • Optimierung der internen Kommunikationsstruktur im multiprofessionellen Team

Es gibt immer eine Lösung – vorausgesetzt man sucht sie!

Beschwerden sind nicht nur in der Pflege höchst sensible Situationen für Sender und Empfänger.

Der Beschwerdeführer beobachtet sehr genau, wie mit seinem Anliegen umgegangen wird und nicht selten manifestieren sich negative Gefühle im Zuge einer Beschwerde. Denn wer kennt sie nicht, die Standardaussagen einiger Mitarbeiter: „Das weiß ich nicht“, „Da war ich nicht da“, „Wir sind heute unterbesetzt“.

In diesem Seminar werden Gründe für das kritische Kommunikationsverhalten der Angehörigen erörtert und Möglichkeiten einer positiven Einflussnahme vorgestellt sowie kommunikativ praktisch erprobt.

SW 16-2020 Darüber spricht man (nicht) – Umgang mit Sexualität im Alter in stationären Pflegeeinrichtungen

Dozent: Dirk Scholz

Termin: Donnerstag, 24.09.2020, 09.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Sex im Alter normal oder unnormal?
  • Was kommt denn da hoch?
  • Sexuelle Präferenzen, Sichtbarwerdung von Homosexualität oder pervers anmutendem und triebigem Verhalten
  • Was führt zu übermäßigem Sexualtrieb:
  • Erkrankungen
  • Medikation
  • Aufarbeitung alter offener bzw. traumatisierender Erfahrungen
  • Möglichkeiten der Intervention und Hilfestellungen
  • Umgang mit Übergriffigkeiten:
  • Was hat das mit mir zu tun?
  • Wie kann ich mich schützen?
  • Was kann das Team tun?

Immer wieder sind Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen sexuell übergriffigem Verhalten von Bewohnern ausgesetzt. Oft bleibt ein verwirrendes Gefühl von Scham und Unsicherheit zurück, welches sich unmittelbar auf den weiteren Umgang mit den Bewohnern auswirkt. Gründe für das Verhalten der Bewohner gibt es viele. Oft werden diese nicht objektiv genug betrachtet, da man als Mitarbeiter in seinen Emotionen gefangen ist.

Das Seminar soll helfen, sich aus dieser emotionalen Falle herauszubewegen, eine rationale Draufsicht auf das Verhalten zu bekommen und diese intimen Situationen künftig professioneller abzufangen. Dabei werden alle Aspekte dargestellt, welche zu normalen und auch zu überzogenen sexuellen Verhalten im Alter führen können.

SW 17-2020 Störfaktor Angehörige – Empathische Kommunikation als Grundlage positiver Beziehungsgestaltung

Dozentin: Annett Härting-Genzel

Termin: Mittwoch, 07.10.2020, 10.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Situation der Angehörigen in der Pflege – verschiedene Verhaltensweisen verstehen
  • Umgang – Aspekte der Beziehungsdynamik
  • Mal ganz genau betrachtet, wozu brauchen Sie Angehörige?
  • Aktives Zuhören üben – Kommunikation miteinander
  • Umgang mit Konflikten, was steckt eventuell dahinter?

Angehörige sind eine wichtige Ressource nicht nur für Pflegekräfte, sondern auch für die Pflegebedürftigen selbst. In diesem Seminar werden die verschiedenen „Typen von Angehörigen“ vorgestellt und in ihren Handlungsweisen verstehend interpretiert.

SW 18-2020 Update: Nationale Expertenstandards

Dozentin: Ulrike Handke

Termin: Dienstag, 13.10.2020, 10.00 – 15.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 60,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

Im Rahmen der pflegewissenschaftlichen Weiterentwicklung entstehen in Deutschland immer mehr Expertenstandards. „Expertenstandards sind Instrumente, die entscheidend zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege beitragen. Sie berücksichtigen sowohl pflegewissenschaftliche Erkenntnisse als auch pflegepraktische Erfahrungen gleichermaßen und definieren Ziele und Maßnahmen bei relevanten Themenbereichen der ambulanten und stationären pflegerischen Versorgung (z. B. Dekubitusentstehung, Mangelernährung).“ (www.gkvspitzenverband. de vom 31.08.2017).

Bislang gibt es acht Expertenstandards in der Pflege: zur Dekubitusprophylaxe, zum Entlassungsmanagement, zum Schmerzmanagement bei akuten und chronischen Schmerzen, zur Sturzprophylaxe, zur Förderung der Harnkontinenz, zur Versorgung chronischer Wunden und zum Ernährungsmanagement.

SW 19-2020 Gewalt und Aggression in der Pflege

Dozentin: Madeleine Dornhofer

Termin: Mittwoch, 18.11.2020, 10.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Definition Gewalt, Aggression und Autoaggression
  • Entstehung und Risikofaktoren
  • Gewalt gegen Bewohner und hilfebedürftige Menschen
  • Gewalt von Bewohnern gegen das Pflegepersonal
  • Galtungs Gewaltdreieck – Ein Modell zum Verständnis sozialer Konflikte
  • Praktische Möglichkeiten der Gewaltprävention – Checkliste Präventionsmaßnahmen

„Ich glaube an die Gewaltlosigkeit als einziges Heilmittel.“ (M. Gandhi)

Verletzendes und aggressives Verhalten gegenüber hilfebedürftigen Menschen stellt immer eine Form der Machtausübung dar. Verbal und nonverbal symbolisiert diese Form der Interaktion oftmals Hilflosigkeit und Überforderung.

In diesem Seminar werden die Formen der Gewalt (strukturell, kulturell, personell) sowie mögliche Strategien und Maßnahmen zur Vorbeugung von Gewaltanwendung vorgestellt. Anhand von Fallbeispielen werden exemplarisch ganz spezifische Situationen aus Ihrem Pflegealltag erörtert.

SW 20-2020 Nationaler Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“

Dozentin: Madeleine Dornhofer

Termin: Freitag, 20.11.2020, 09.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 65,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

„Dieser Expertenstandard fordert von Pflegefachkräften eine personenzentrierte Pflege von Menschen mit Demenz. Diese ist mit einer Haltung verbunden, die die Person in den Mittelpunkt stellt und dabei die Demenz nicht als medizinisches Problem wahrnimmt, sondern den Menschen mit Demenz als einzigartiges Subjekt mit individuellen Unterstützungs- und Beziehungsbedarfen sieht.

Personsein zeigt sich in einer von Akzeptanz, Vertrauen und Respekt geprägten Dynamik, mit der Menschen miteinander in Kontakt sind. Personsein beschreibt Interaktion und Kommunikation, also ein Beziehungsgeschehen, in dem bestehende Unterschiede zwischen Menschen als irrelevant zu betrachten sind. Personsein bedeutet auch die gelingende Einbindung in Sozialbeziehungen, wodurch ein Gefühl gesellschaftlicher Zugehörigkeit ermöglicht wird.

Unterschiede rechtfertigen keine Exklusion, Stigmatisierung und Diskriminierung. Menschen bilden eine Gemeinschaft, da niemand ohne eine andere Person sein kann. Jeder ist auf Anerkennung durch andere angewiesen. Eine solche Anerkennungsgemeinschaft ist für ein kooperierendes und solidarisches Handeln konstitutiv. Die Tatsache, dass bei einem Menschen Anzeichen einer Demenz erkannt bzw. eine Demenz diagnostiziert wurde, stellt daher keinen Grund dafür dar, ihr das Personsein abzusprechen, sondern im Gegenteil sind die Bemühungen um den Erhalt des Personseins zu verstärken.“ (www.dnqp.de, 01.08.19)

SW 21-2020 Demenz trifft intellektuelle Beeinträchtigung

Dozentin: Anja Schollmeyer

Termin: Montag, 23.11.2020, 09.00 – 15.30 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 90,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Inhalte:

  • Grundlagen Demenz
  • Demenz bei geistiger Behinderung
  • Kognitive Leistungseinschränkungen bei Downsyndrom
  • Demenzdiagnostik bei geistiger Behinderung
  • Symptomatik
  • Fallbesprechungen und Fallarbeit

Durch die Verlängerung der Lebenserwartung von Menschen mit geistiger Behinderung steigt auch die Gefahr der demenziellen Veränderung im Alterungsprozess. Zunächst werden Grundlagen demenzieller Erkrankungen vermittelt. Die Besonderheiten dieser Erkrankungen bei Menschen mit lebenslangen intellektuellen Beeinträchtigungen, gerade hinsichtlich des Erkennens und einer möglichen Diagnose, werden aufgezeigt und diskutiert. Außerdem werden wir den Umgang mit diesen Klienten und Klientinnen besprechen und wichtige institutionelle Rahmenbedingungen für das Altern und eine mögliche Pflegebedürftigkeit diskutieren.

SW 22-2020 Die Begleitung am Lebensende – palliative care

Dozentin: Michaela Knoblauch

Termin: Dienstag, 24.11.2020, 09.00 – 14.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 55,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Definition und Grundlagen palliative care
  • Gestaltung einer optimalen, individuellen Versorgung
  • Ethische und rechtliche Grundlagen
  • Psychosoziale und spirituelle Begleitung
  • Trauer- und Netzwerkarbeit

Palliative care ist ein ganzheitliches Betreuungskonzept zur Begleitung Schwerstkranker, Sterbender und deren Angehörigen. Die WHO erstellte 2002 eine Definition dafür:

„Palliative care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen, und zwar durch Vorbeugen und Lindern von Leiden, durch frühzeitiges Erkennen, Einschätzen und Behandeln von Schmerzen sowie anderer belastender Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art.“

SW 23-2020 Begleitung und Pflege von Menschen mit Morbus Parkinson

Dozent: Christopher Leiter

Termin: Mittwoch, 16.12.2020, 09.00 – 12.00 Uhr

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 40,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Ursachen
  • Symptome und Auswirkungen auf die Pflege
  • Diagnostik
  • Behandlung

Prominente Betroffene wie zum Beispiel Muhammad Ali oder Papst Johannes Paul der II rückten die Parkinsonerkrankung ins Zentrum der öffentlichen Wahrnehmung. Momentan sind in Deutschland ca. 220.000 Menschen erkrankt und somit gilt Morbus Parkinson als eine der häufigsten Krankheiten des Nervensystems.

Meistens tritt die Erkrankung bei Menschen ab 50 Jahren auf und stellt besondere Anforderungen an die Patienten und die betreuenden Angehörigen oder das Pflegepersonal. Die häufig schubweise auftretenden Symptome sind individuell unterschiedlich, eine auf den jeweiligen Einzelfall zugeschnittene Betreuung ist deswegen besonders wichtig.

SW 24-2020 Beatmungsworkshop für die außerklinische Intensivpflege

Dozent: Markus Freiberg

Termin: Auf Anfrage, 8 Unterrichtseinheiten

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 80,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken)

Inhalte:

  • Beatmung und Beatmungszugänge
  • Anatomie und Physiologie
  • Sekretmanagement
  • Praktische Übungen

Die Grundlagen der maschinellen Beatmung und moderner Beatmungsstrategien in der Intensivbehandlung stehen im Fokus dieses Workshops.

SW 25-2020 Versorgung tracheotomierter Patienten – fachgerechter Umgang mit Trachealkanülen

Dozent: Markus Freiberg

Termin: auf Anfrage, 8 Unterrichtseinheiten

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 80,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Inhalte:

  • Anatomie und Physiologie
  • Komplikationen
  • Hilfsmittel für tracheotomierte Patienten
  • Sprechen, Sprechventile, Schlucken
  • Atemgasklimatisierung
  • Sekretmanagement
  • Pflegerische Maßnahmen
  • Wechsel von Trachealkanülen
  • Reinigung und Pflege
  • Entwöhnung und Dekanülierung
  • Notfallmaßnahmen bei Patienten mit Tracheostoma

SW 26-2020 Prävention beatmungsassoziierter Pneumonien

Dozent: Robert Klein, Smiths Medical

Termin: auf Anfrage, 4 Unterrichtseinheiten

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 45,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken, Skript)

Inhalte:

  • Risikofaktoren für nosokomiale und ambulante Atemwegserkrankungen
  • Wie funktioniert die Mundpflege?
  • Wasserkeime
  • Mikroaspiration
  • Ökologisches Gleichgewicht oder Reduktion der Keimlast
  • Praxistipps

Die beatmungsassoziierte Pneumonie gilt als eine der am häufigsten auftretenden intensivmedizinischen Komplikationen.

SW 27-2020 Sekretmanagement in der Intensivpflege – Was kann man tun gegen die Langzeitfolgen der Beatmung?

Dozent: Markus Freiberg

Termin: auf Anfrage, 4 Unterrichtseinheiten

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 45,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Inhalte:

  • Störung der Sekretclearance durch Beatmung
  • Strategien gegen den Sekretverhalt

Intensives und gezieltes Sekretmanagement ist essentielle Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie respiratorisch kritischer Patienten – unabhängig davon, ob sie spontan atmen oder beatmet werden.

Ziel des Sekretmanagements ist es, die Belüftungssituation der Atemwege zu erhalten oder sogar zu verbessern. Daraus erfolgt eine Steigerung der körperlichen Belastbarkeit und somit eine Verbesserung der Lebensqualität. In dieser Kurzschulung werden die verschiedenen Methoden des Sekretmanagements vorgestellt.

SW 28-2020 Pflichtfortbildungen für Praxisanleiter

Dozent: Dozententeam der Seniorenwerk Akademie

Termin:
Montag, 27.04.2020 – Mittwoch, 29.04.2020 oder
Montag, 29.06.2020 – Mittwoch, 01.07.2020 oder
Mittwoch, 25.11.2020 – Freitag, 27.11.2020,
24 Unterrichtseinheiten

Ort:
Seniorenwerk Akademie
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
99755 Ellrich

Gebühr: € 229,– (inkl. Warm- und Kaltgetränken sowie Mittagessen)

Inhalte:

  • Mitarbeiterbindung, Motivation und Fachkräftesicherung – meine besondere Position im Unternehmen
  • Besonderen Lebenslagen von Schülern begegnen können
  • Die Kulturenvielfalt der Schüler – Möglichkeiten und Grenzen der interkulturellen Pflegeausbildung
  • Schülerbeurteilungen fachlich korrekt verfassen
  • Objektive Bewertungskriterien
  • Gespräche mit Schulen und anderen Einrichtungen – behalten Sie die Oberhand
  • Aktuelle fachliche Themen aus dem Jahr 2020
  • Reflexion

Durch die gesetzlichen Änderungen der Generalistischen Pflegeausbildung sind Praxisanleiter in Pflegeberufen ab dem Jahr 2020 gesetzlich verpflichtet, sich mindestens 24 Stunden jährlich fortzubilden. Die 3-tägige Schulung findet als Blockunterricht mit einem abschließenden Workshop drei Mal in 2020 statt.

Downloads

Infoheft der Seniorenwerk Akademie

sew_fortbildungsheft_2019_v05.pdf

Preisliste 2019

Preisgestaltung_2019.pdf
Ihre Ansprechpartnerin

Madeleine Dornhofer

Zentrales Qualitätsmanagement

  • Johann-Sebastian-Bach-Str. 1
  • 99755 Ellrich
Render-Time: 0.375208