Dienstag, 21.05.2019

Architekten im Sonnenhof

Miniatur entsteht Stück für Stück

Im Maßstab 1:200 wird das Seniorenpflegeheim Sonnenhof Ilfeld seine 2. Neuauflage erleben.

Ergotherapeutin Sabine Weber aus der sozialen Betreuung hat sich ein Ziel gesetzt, welchem sie Stück für Stück immer näher rückt. Immer dann, wenn die Umstände und die Zeit es erlauben und die mithelfenden Bewohner in Stimmung sind, immer dann wird ein bisschen mehr "Sonnenhof" entstehen, errichtet, erbaut.

Das Modell, welches aus Sperrholz gefertigt wird, eignet sich bestens für die Arbeit mit Klein(st)-Gruppen, die gerne "mit zupacken", gerne mit Holz arbeiten und das Bedürfnis haben, etwas tun zu müssen. Sicher ist es ein wenig Fitzelei, die vielen Fenster oder Türöffnungen mit der Laubsäge auszusägen oder auszuschleifen. Dennoch macht es immer wieder Freude, zu sehen, wie die Bewohner mit Eifer und Konzentriertheit an die Arbeit herangehen.

In regelmäßigen Abständen werden wir in Zukunft vom Miniatur-Sonnenhof berichten.

Montag, 20.05.2019

Besuch vom Hörakustiker im Gutspark

Geschulter Blick auf Hörgeräte und in die Ohren

Im April hat in unserem Stadtteil Bemerode ein neues Hörakustikfachgeschäft "Korallus Hörakustik" eröffnet. Da viele unserer Bewohner auf Hörgeräte angewiesen sind und diese auch immer wieder gepflegt und gewartet werden müssen, haben wir dem vorgeschlagenen Termin direkt zugestimmt.

Im Vorfeld fragten wir das Interesse der Bewohnerinnen ab und prüften, wer von ihnen schon in einer festen vertraglichen Bindung mit einem anderen Hörakustiker steht. Als diese Frage geklärt war stand dem Termin nun nichts mehr im Wege.

Nachdem die Hörgeräteakustikmeisterin Stephanie Seemann und ihre Kollegin ihre Utensilien und Geräte aufgestellt hatten, war der Wartebereich gut gefüllt. Nach und nach untersuchten und säuberten die beiden die Hörgeräte unserer Bewohner. Auch kleine Reparaturen konnten direkt vor Ort durchgeführt werden. Ein geschulter Blick in die Ohren verriet, ob mal wieder ein Ohrenarzttermin gemacht werden sollte.

Alles in allem war der Termin ein voller Erfolg und wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Freitag, 17.05.2019

Harztorlauf - Der Sonnenhof war dabei

Spitzenplätze für unsere Mädels!

Auch in diesem Jahr gingen wieder einige Mitarbeiterinnen aus dem Seniorenpflegeheim Sonnenhof Ilfeld bei der nunmehr 6. Auflage des Harztorlaufes an den Start. Für das Seniorenwerk starteten am Sonntag, dem 5. Mai, Viktoriya Marinova, Doreen Rambow und Florentine Urban.

Mit fantastischen Laufzeiten in der jeweiligen Altersklasse erreichten unsere Mädels Spitzenplätze. Im 8-Kilometerlauf konnte sich so Florentine Urban bei einer Zeit von 47:41,7 min den 5. Platz sichern. Viktoriya Marinova erlief sich Platz Nummer 3 bei einer Zeit von 43:19,8 min. Ebenfalls mit einer Zeit von 43:19,8 min konnte Doreen Rambow den 2. Platz in der Altersklasse W 30 für sich entscheiden.

Wir gratulieren mit einem kräftigen "Sport frei"!

Freitag, 17.05.2019

Die Gartensaison ist eröffnet im Gutspark

Fleißige Helfer der Garten AG

Ein neues Gartenjahr hat begonnen und auch in diesem Jahr haben wir sofort viele fleißige Helfer gefunden, die Spaß am Buddeln, Pflanzen und Gießen mitbringen. Zum Frühlingsanfang ging es mit dem Entfernen der alten Sträucher und Blumen los. Nach der Aktion waren die Töpfe und Hochbeete wieder mit frischer Erde gefüllt und warteten auf ihre neue Bepflanzung.

Neu in diesem Jahr sind unsere 3 großen Holzhochbeete auf der Terrasse vom Wohnbereich Kronsberg. Die Beete wurden von der "Schülerfirma Nenndorf" hergestellt und sind schön stabil und groß genug für unsere Gemüsepflanzen. Die restlichen Hochbeete und Töpfe befinden sich im Sinnesgarten vom Wohnbereich Seelhorst.

Immer wenn es das Wetter erlaubte, haben wir mit den Bewohnern die verschiedenen Gemüsepflanzen eingepflanzt. Natürlich haben wir auch an die Bienen und Schmetterlinge gedacht. Nun heißt es erstmal abwarten und gießen und dann können wir uns hoffentlich bald an unserem frischen Gemüse und den tollen bunten Blumen erfreuen.

Donnerstag, 16.05.2019

Kooperationspartner Medica sponsert neue Lauf-Shirts fürs Stegelchen

Sportliche Aktivitäten und große Laufaktionen

Sport und Fitness werden am Seniorendorf Stegelchen groß geschrieben. Neben dem Angebot "Stegelchen Fitness", bei dem die Bewohner jeden Dienstag fleißig ihre Koordination und Beweglichkeit trainieren, achten auch die Mitarbeiter auf ihre Fitness. Seit 2018 trifft sich regelmäßig eine Gruppe aus Mitarbeitern des Hauses zu sportlichen Aktivitäten. Die Laufgruppe um Pflegedienstleiter Peter Metz nimmt dazu immer wieder gern an größeren Laufaktionen teil.

Da auch dem Kooperationspartner Medica die Gesundheit der Mitarbeiter am Stegelchen wichtig ist, haben sie nun dieses Angebot spendabel unterstützt. So konnten Mitte Mai neue Lauf-Shirts vom Sponsorpartner an das Stegelchen überreicht werden. Herr Dirk Schäfer von Medica freute sich, die neuen Shirts vertretungsweise für die gesamte Sportgruppe an Pflegedienstleiter Herrn Metz überreichen zu können.

Für die Sportler, die bereits dieses Jahr am Götzelauf in Herdorf teilgenommen haben, stehen auch schon die nächsten Aktionen an. Die Gruppe plant am Firmenlauf in Siegen und am Westerwälder Firmenlauf teilzunehmen.

Wir wünschen allen Sportlern, ob Bewohner oder Mitarbeiter, alles Gute!

Mittwoch, 15.05.2019

Neue Intensivpflege-Wohnanlage in Worbis im Frühjahr fertiggestellt

Barrierefreies Objekt und günstige Ortslage

In der alten Worbiser Stadtapotheke ist neues Leben eingezogen. Nachdem die Apotheke Ende 2018 in neue Räume umgezogen ist, fand ein grundhafter Umbau statt. Für die Intensivpflege Nordthüringen ist in der Kleinstadt Worbis ein neuer Standort für Menschen mit einem besonders hohen Pflegebedarf geschaffen worden. Das gesamte Gebäude wurde entkernt und auf die neuen Anforderungen angepasst. Acht Patienten können ab sofort von qualifiziertem Pflegepersonal 24 Stunden täglich umsorgt werden.

Alle Zimmer verfügen über eigene Sanitär- und Duschbereiche. Das Objekt ist barrierefrei und die günstige Ortslage sorgt für beste Erreichbarkeit des Worbiser Zentrums.

Die Intensivpflege Nordthüringen ist seit 2010 auch im Bereich des Eichsfeldes für mittlerweile 25 Patienten unterwegs.

"Aufgrund der hohen Nachfragen haben wir uns für den Worbiser Standort entschieden." erläutert Geschäftsführer Christian Döring die Beweggründe für den Aufbau von Versorgungsstrukturen in Worbis. Durch das Konzept einer optimalen Versorgung zu fairen Bedingungen hat die Seniorenwerk gGmbH seit Jahren enormen Zulauf von Patienten, aber auch Mitarbeitern.

Bei Interesse steht das lokale Team um Herrn Heiko Beck und  Herrn Tom Schäfer unter Telefon 03631 400207 für Rückfragen zur Verfügung.

Montag, 13.05.2019

Angehörigenabend im Sonnenhof

Zahlreiche Familienangehörige folgten der Einladung

Zum 1. Angehörigenabend in diesem Jahr, am Donnerstag, dem 09. Mai , lud der Wohnbereich für dementiell erkrankte Menschen "Am Altentor" ein.

Den vorausgegangenen Einladungen folgten an diesem Abend zahlreiche Familienangehörige. Wohnbereichsleiter Bernd Fermer begrüßte diese am späten Nachmittag sowie auch die Bewohner. Gemütlich sollte es zugehen. Das Wetter hielt sich mit angekündigtem Niederschlag zurück, so dass man drinnen sowie auch draußen in angenehmer Atmosphäre verweilen konnte. Nachdem das von der hauseigenen Küche zubereitete kalte Buffet eröffnet und mit Sekt angestoßen wurde, ging man zum gemütlichen Teil über. Entspannt lauschte man der Live-Musik oder sang mit, man unterhielt sich angeregt bei guter Laune oder ging sonstigen Gewohnheiten nach.

Pflegepersonal sowie auch die stellvertretende Pflegedienstleiterin Sophia Westphal standen den Bewohnern an diesem Abend zur Seite oder beantworteten aufkommende Fragen der Angehörigen. Positive Resonanz gab es sogleich von Bewohnern sowie Angehörigen, die sich für eine schöne Zeit im Beisein ihrer Liebsten bedankten.

Donnerstag, 09.05.2019

Maibaumsetzen im Wiesengrund

Mailieder und Wissenswertes zum 1. Mai

Am  Dienstag, den 30.04.2019, wurde gemeinsam mit den Bewohnern traditionell der Maibaum auf dem Parkplatz aufgestellt. Alle sangen zusammen Mailieder und es wurde mancherlei Wissenswertes zum 1. Mai erzählt.

Bei stimmungsvoller Musik, Maibowle und lecker gegrillten Bratwürsten wurde im Speisesaal mit allen Bewohnern in den Mai gefeiert. Alle hatten sehr viel Spaß.

Mittwoch, 08.05.2019

Auch der Sonnenhof, Wohnbereich Rosensteg, wurde zu Deutschlands beliebtesten Pflegeprofis nominiert

Abstimmung vom 01. Mai bis 15. Juni

Auch das Seniorenpflegeheim Sonnenhof in Ilfeld freut sich über seine Nominierung zu Deutschlands beliebtesten Pflegeprofis.

Der Vorschlag und die Anmeldung kommt von Sandra aus Nordhausen, einer Angehörigen einer Bewohnerin des geschützten Wohnbereiches "Rosensteg".

Wir geben hier den Inhalt der Nominierung wieder, der auch unter https://www.deutschlands-pflegeprofis.de zu finden ist.

Auf dieser Website kann ab 01. Mai bis 15. Juni für den Sonnenhof abgestimmt werden. Wir freuen uns sehr über Ihre Stimme.

Bitte beachten Sie, dass die Stimmabgabe noch mit einer E-Mail-Adresse bestätigt werden muss (türkiser Balken unten).

Inhalt der Nominierung:

DANKE!

Das Team vom Wohnbereich "Rosensteg" im Seniorenpflegeheim Sonnenhof hat bei den demenzkranken Bewohnern einen ganz besonderen Pflegeauftrag zu erfüllen und dies meistern sie vorbildhaft. Zuwendung, eine Streicheleinheit, Sicherheit dazu der professionelle Pflegeaufwand - alles tiptop und hochanspruchsvoll.

Dienstag, 07.05.2019

Workshop zur professionellen Biographiearbeit bei der Seniorenwerk AKADEMIE

Schicksale, Gefühle, Erlebnisse, Freude und Trauer

Die Voraussetzung für das Interesse an individueller Biographiearbeit ist der seit den 60er Jahren gestiegene Individualisierungsprozess. Ein ganz persönliches Schicksal, untrennbar verbunden mit Geschichte und Sozialisationsprozessen zu erzählen, Gefühle und Erlebnisse, Freude und Trauer zu beschreiben und zu verarbeiten, ist das Ziel von professioneller Biographiearbeit.

Biographiearbeit setzt in der Gegenwart an und sucht nach Zusammenhängen in der Vergangenheit.

Grundvoraussetzung für eine gelingende Biographiearbeit ist höchste Sensibilität und Empathie für die Lebensgeschichte des älteren Menschen. In diesem Workshop wurden eben diese empathischen Zugänge und einfühlsame Kommunikationsmethoden theoretisch erördert und praktisch erprobt. Die Teilnehmer lernten die individuelle Bedeutung von Kohorteneffekten zu interpretieren und die Sensibilität für persönliche Erfahrungen zu verbessern.

Dieser Workshop findet am 09.05.2019 noch einmal in der Akademie in Nordhausen statt.

Render-Time: 0.68757