Montag, 22.11.2021 Seniorenwerk

Ambulantes Versorgungszentrum „An der Parkallee“

In Nordhausen tut sich was. Gestern war kleines Richtfest in der Parkallee. Die Seniorenwerk gGmbH erweitert im Juli 2022 ihr Angebot um eine Kurzzeitpflege in Nordhausen sowie weitere Spezialpflegeplätze der außerklinischen Intensivpflege.

Für die Seniorenwerk gGmbH stellte sich die Notwendigkeit des weiteren Kapazitätenaufbaus im Bereich der außerklinischen Intensivpflege in den vergangenen Monaten dar und die hohe Nachfrage nach Kurzzeitpflegeplätzen.
„Eine neue Einrichtung war notwendig“, so der Seniorenwerk-Geschäftsführer Christian Döring. „Gleiches gilt im Landkreis für den Kurzzeitpflegebereich nach Krankenhausaufenthalt. Die Kapazitäten in Ilfeld und Ellrich sind immer voll ausgelastet.“ erklärt er weiter.

Nach langem Suchen in Nordhausen fand sich beinahe zufällig ein Grundstück im Dornröschenschlaf. Die vor bald 20 Jahren abgerissene Ziegelei in der Parkallee mit einer Grundstücksfläche von 6.600 m² wartete auf die Erweckung. Nach der Vorbereitung durch den Einsatz der Architekten, finanzierenden Banken, Genehmigungsbehörden, auftragsnehmenden Handwerker begann im Frühjahr 2021 die Umsetzung des Projektes.  

Seitdem rollen die Bagger, drehen sich die Baukräne und laufen alle Maschinen an dem Projekt des „ambulanten Versorgungszentrums an der Parkallee“.

Zunächst war der Baugrund vorzubereiten. Dazu begann die Firma WARESA mit Aushub- und Sortierarbeiten. Anschließend wurden die gesorteten Materialen in der Baugrube wieder eingebaut, um den Baugrund für den Baukörper tragfähig vorzubereiten. So manche Überraschung wartete auf die Bauarbeiter, stand doch an gleicher Stelle eine Ziegelei aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Nach dem Abschluss der Tiefbauarbeiten läuft seit Mai der Hochbau. Mittlerweile konnte der Rohbau abgeschlossen und gestern Richtfest gefeiert werden. Derzeit sind die Dach- und Fensterarbeiten in Ausführung und der Innenausbau nimmt Fahrt auf.

Wenn alle Arbeiten planmäßig ablaufen, kann zum 1. Juli 2022 die Übergabe erfolgen und das Objekt seiner bestimmungsgemäßen Nutzung übergeben werden.

12 Plätze für die außerklinische Intensivpflege und zusätzlich weitere 22 Kurzzeitpflegeplätze stehen für die Seniorenversorgungsinfrastruktur im Landkreis Nordhausen zur Verfügung und schließen eine wichtige Versorgungslücke.

Im zweiten Gebäude wird u.a. die Finanzverwaltung des Seniorenwerkes einziehen, da die bisherigen Räume zu klein geworden sind.

Render-Time: 0.093121