Mittwoch, 29.04.2020 Am Gutspark

Herstellen von Atemschutzmasken

Über 150 Masken dank fleißiger Mitarbeiterinnen und Helferinnen

Auch wenn die Zeiten schwierig sind, tun wir gut daran, über das viele Positive zu berichten, was in unserer Welt passiert.

Die Medien weisen uns seit Wochen auf die fehlende Schutzkleidung für Mitarbeiter im Gesundheitswesen hin.

Doch viele Menschen ruhen sich auf so etwas nicht aus, sie packen an, überlegen sich Alternativen, bieten ihre Hilfe an und handeln.

„Wenn es keine Atemmasken gibt, dann schaffen wir uns welche“.

Gesagt, getan. Viele fleißige Hände arbeiten an der Herstellung der begehrten Masken. Und so durften wir uns in Rekordzeit über mindestens 150 selbstgenähte Atemmasken freuen.

Dafür sagen wir DANKE!

Danke an unsere Mitarbeiterinnen und Danke an die ehrenamtlichen Helferinnen.

Einige der Bewohner waren im ersten Moment irritiert, als alle Mitarbeiter plötzlich eine Maske aufsetzten. Viele äußerten aber, dass sie die Maßnahme als gut empfinden und sich dadurch etwas sicherer fühlen.

Render-Time: 0.075062